Die kurativen Therapiemöglichkeiten im Überblick

  Radikale Prostatektomie Seed-Implantation Externe Bestrahlung
Einsatzbereich Kurative Therapie bei lokal auf die Prostata begrenztem Karzinom Kurative Therapie bei lokal auf die Prostata begrenztem Karzinom Kurative Therapie bei Karzinom im Frühstadium
Ambulante oder stationäre Durchführung Stationär (etwa 10 Tage anschließend lange Erholungsphase) Ambulant oder Stationär (bis 3 Tage) Keine
Narkose Vollnarkose Spinalanästhesie Vollnarkose Keine
Wirksamkeit 84% Heilungsrate 12-Jahres-Daten vergleichbar mit der radikalen Prostatektomie (85%) 85% Heilungsrate
Mögliche Nebenwirkungen und Komplikationen Impotenz (bis 80%)

Harninkontinenz (5-50%)

Allgemeine Operationsrisiken durch Vollnarkose, Bluttransfusion etc.
Impotenz (20% nach 2 Jahren)

Harninkontinenz (unter 2%)

Vorübergehende Reizungen bzw. Entzündungen an Harnweg, Blase und Enddarm. Ggf. Narkoserisiko
Impotenz (über 40% nach 2 Jahren)

Harninkontinenz (10-20%)

Vorübergehende Reizungen bzw. Entzündungen an Harnweg, Blase und Enddarm sowie äußerlich im bestrahlten Bereich. Schwere Enddarmschäden (unter 1%)

Lesen Sie auf der nächsten Seite:

<< Die Seed-Implantation als kurative Therapie >>

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren